Immobilienfinanzierung
Beratung
und Vermittlung

Fachlexikon


Wir haben für Sie hier Begriffe zusammengestellt, die Ihnen möglicherweise im Zusammenhang mit einer Immobilienfinanzierung begegnen werden.

Klicken Sie sich einfach durch das Alphabet:



SCHUFA


Die SCHUFA bildet eine Gemeinschaftseinrichtung der deutschen Kreditinstitute und anderer kreditgebender Wirtschaftsunternehmen und stellt ihren Mitgliedsinstituten unter Beachtung des Datenschutzes Angaben zur Verfügung. Sie erhält Informationen zur Beurteilung der Bonität der Kreditnehmer und schützt so Kreditnehmer vor übermäßiger Verschuldung und Institute vor Verlusten bei Kreditgeschäften. Kreditinstitute bzw. die kreditgebende Wirtschaft führen z. B. bei der Eröffnung und Schließung von Girokonten, der Ausgabe von Kreditkarten, der Vergabe von Krediten und der Übernahme von Bürgschaften eine Meldung an die SCHUFA durch. Bei einer Kreditvergabe werden so beispielsweise u. a. die Kredithöhe, der Zinssatz und die Laufzeit gemeldet. Auch Negativmerkmale wie Kündigungen wegen Ratenverzug, Mahnbescheide, Scheckrückgaben, Zahlungsverzug oder Zwangsvollstreckungsmaßnahmen werden der SCHUFA gemeldet.



SCHUFA-Auskunft


Verbraucher können jederzeit Auskunft über die bei der SCHUFA gespeicherten persönlichen Daten sowie ihren Scorewert erhalten. Die Selbstauskunft ist per Post oder über das Internet (www.meine-schufa.de) erhältlich. Es ist empfehlenswert, sich hier regelmäßig (etwa ein Mal jährlich) über seine persönlichen Daten zu informieren.



Schuldner


Der Kreditnehmer wird auch Schuldner genannt.



Schuldverhältnis


Ein Kreditnehmer (Schuldner) steht zu dem Kreditgeber (Gläubiger) in einem Schuldverhältnis.



Sicherungsabrede / Sicherungszweckerklärung


Dies ist eine Vereinbarung zwischen Bank und Darlehensnehmer über den Umfang der Sicherung der Grundschuld.



Sicherungsabtretung


Die Sicherungsabtretung ist als Mittel der Kreditsicherung ein Rechtsgeschäft, welches die Sicherung - nicht Befriedigung - eines Gläubigers wegen seiner (Kredit-) Forderung bezweckt, indem der Schuldner dem Gläubiger sicherungshalber eine Forderung abtritt.



Sondertilgung


Darunter versteht man freiwillige oder zusätzliche Zahlungen außerhalb des Tilgungsplanes. Da dieses Vorgehen aber nicht bei allen Darlehen möglich ist, sollte man sich vor der Aufnahme eines Darlehens genau die Vertragsbedingungen ansehen. Bei einer Baufinanzierung sind vorzeitige Rückzahlungen von Teilen der Darlehenssumme z.B. nur dann möglich, wenn diese ausdrücklich im Darlehensvertrag festgehalten sind. Ist dies nicht der Fall, können Sondertilgungen und auch eine komplette Ablösung des Darlehens nur dann erfolgen, wenn die Zinsbindungsphase verstrichen ist.



Stille Zession


(siehe auch -> Zession) Bei dieser Zessionsart tritt der Zedent (zum Beispiel der Vermieter und Kreditnehmer) seine eigenen Forderungen (z.B. Miete) an den Kreditgeber ab, ohne den Schuldner (in diesem Falle den Mieter) hierüber zu informieren. Dann ist der Zedent im Verhältnis zum Zessionar weiterhin berechtigt, vom Schuldner die Leistung zu verlangen - die Abtretung ist dann mit der Erteilung einer Einziehungsermächtigung verbunden.



nach oben